Rückruf. Marie T. Martin

Die Gedichte von Marie T. Martin sind zartbesaitet wie Elfen, die gegen feste Formen antreten, etwa im Alltäglichen: „Im Hof blüht eine Paulownie, die / Samenkapseln liegen noch vom / letzten Jahr auf dem Beton. Kapseln / mit Songs, jeder dreieinhalb Minuten / lang. //“ Dabei spielen sie mit den Flimmerhärchen der Transzendenz eine ganz„Rückruf. Marie T. Martin“ weiterlesen

Lyrikatelier Fischerhaus

Poesie, Malerei und Zeichnung. Eigene Gedichte, Bilder, Rezensionen - Lyrik only

morehotlist

Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen

leseschatz

Erlesenes von Hauke Harder

Pega Mund : driftout

poems notes marks occur blur crave. durch die tage : status und gedicht.

Windstriche

Steglich WordPress.com weblog

muetzenfalterin

die Welt unter meinem Hut

parasitenpresse

Verlag für neue Literatur

Nacht und Tag

Literaturblog

LiteraturReich

Ein Literaturblog

quarantänelyrik

»ihr lest keine lyrik, seid ihr wahnsinnig?«

Das poetische Zimmer

ein Raum voller Lyrik, Gedichte, Poesie