Die Melancholie des Papiers

Die Schatten klettern wie Tiere aus ihren Käfigen. Sie laufen in Seide durch den Garten und küssen die Bäume schwarz und schwer. Schwerer Duft, in den die Reife der Birnen fällt. Mein Haus, ein Winternest an den Zitzen des Sommers. Vor mir auf dem Tisch die leere Tasse Nacht. Ich breche das Brot zu Weisheit,„Die Melancholie des Papiers“ weiterlesen

Lyrikatelier Fischerhaus

Poesie, Malerei und Zeichnung. Eigene Gedichte, Bilder, Rezensionen - Lyrik only

morehotlist

Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen

leseschatz

Erlesenes von Hauke Harder

Pega Mund : driftout

poems notes marks occur blur crave. durch die tage : status und gedicht.

Windstriche

Steglich WordPress.com weblog

muetzenfalterin

die Welt unter meinem Hut

parasitenpresse

Verlag für neue Literatur

Nacht und Tag

Literaturblog

LiteraturReich

Ein Literaturblog

Birgit Böllinger

Büro für Text und Literatur

quarantänelyrik

»ihr lest keine lyrik, seid ihr wahnsinnig?«