in adern dünn brach licht. Axel Karner

Die markanten Gedichte von Axel Karner fliehen die Schatten, ohne sie zu leugnen. Das macht den Grundton ernsthaft zauberhaft. Die Bilder sind eindrücklich, mal schön, mal schaurig. Es gibt mehrere schillernde Ebenen der Betrachtung, um zur Wahrheit zu kommen, dem vermeintlichen Idyll: „Die Eingänge der Dörfer säumen Kletznbirn, / den Pfad gen Paradies ziert ein„in adern dünn brach licht. Axel Karner“ weiterlesen

muetzenfalterin

die Welt unter meinem Hut

parasitenpresse

Verlag für neue Literatur

Nacht und Tag

Literaturblog

LiteraturReich

Ein Literaturblog

quarantänelyrik

»ihr lest keine lyrik, seid ihr wahnsinnig?«

Das poetische Zimmer

ein Raum voller Lyrik, Gedichte, Poesie

ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Lyrikatelier Fischerhaus

Poesie, Malerei und Zeichnung. Eigene Gedichte, Bilder, Rezensionen - Lyrik only

Art blog - Nadia Baumgart

Fotos- Watercolour- Aquarelle - Nature - Rottal

Jacques Williet - Aquarelliste

Plongez au coeur des paysages de Provence...

Lyrikzeitung & Poetry News

Das Archiv der Lyriknachrichten | Seit 2001 im Netz | News that stays news