Am Ende der Stadt. Adina Heidenreich

„Es stieg eine Stimme aus der / Erde hervor, und ich hörte sie / und nahm sie an und machte sie / zu meiner. //“ Und diese Stimme träufelt aus einem schlanken Flakon einen wunderbaren weichen Duft, der sich an die Leser und Leserinnen heftet. Er ist jung, unreif, aber dennoch intensiv. Adina Heidenreich schreibt„Am Ende der Stadt. Adina Heidenreich“ weiterlesen

Neophyten. Thomas Rackwitz

Mit einem anmutigen Vexierspiel, changierend zwischen Anziehung und Abstoßung zweier Liebender, fasziniert Thomas Rackwitz mit dem Sonettkranz, der mit „NEOPHYTEN“ überschrieben ist und dem Band den Titel gegeben hat. Es geht um Verortungen: „und doch verlernte ich, nach dir zu brennen. / das ausgereizte ist nur noch profan. / in eros´ welt sind wir die„Neophyten. Thomas Rackwitz“ weiterlesen

Lyrikatelier Fischerhaus

Poesie, Malerei und Zeichnung. Eigene Gedichte, Bilder, Rezensionen - Lyrik only

morehotlist

Magazin der unabhängigen Bücher & Buchmenschen

leseschatz

Erlesenes von Hauke Harder

Pega Mund : driftout

poems notes marks occur blur crave. durch die tage : status und gedicht.

Windstriche

Steglich WordPress.com weblog

muetzenfalterin

die Welt unter meinem Hut

parasitenpresse

Verlag für neue Literatur

Nacht und Tag

Literaturblog

LiteraturReich

Ein Literaturblog

quarantänelyrik

»ihr lest keine lyrik, seid ihr wahnsinnig?«

Das poetische Zimmer

ein Raum voller Lyrik, Gedichte, Poesie